300. Toursieg für Zverev

Nach 1:42 Stunden durfte sich Alexander Zverev nicht nur über den Aufstieg ins Viertelfinale der Erste Bank Open, sondern auch über seinen bereits 300. Sieg auf der ATP-Tour freuen. Beim 6:2, 3:6, 6:2 Sieg gegen den Australier Alex de Minaur musste die Nummer 2 des Turniers aber eine Extrarunde drehen.

Der erste Satz lief ganz schnell in die Richtung von Zverev, der rasch mit zwei Breaks in Führung ging und den Satz mit 6:2 heimspielte. Im zweiten Satz dann wie schon in der ersten Runde ein Konzentrationsloch bei Zverev, das de Minaur eiskalt ausnützte und sich den Satz mit 6:3 sicherte. Im Entscheidungssatz rückte Zverev die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. Mit zwei Breaks holte er sich den Satz und das Match. Im Viertelfinale wartet nun der an Nummer 6 gesetzte Kanadier Felix Auger-Aliassime.

„Da kommt noch viel mehr“
Nach dem Match war Zverev über das bisher Erreichte glücklich: „Ich habe mit 16 auf der Tour begonnen, bin jetzt mit 24 noch immer recht jung. Ich bin glücklich, so früh in meiner Karriere diese Erfolg erreicht zu haben. Aber hoffentlich kommt da noch viel mehr.“

Ruud nach Marathonmatch weiter
Der an Nummer 4 gesetzte Norweger Casper Ruud benötigte 2:42 Stunden, um sich gegen den italienischen Vorjahresfinalisten Lorenzo Sonego 7:5, 4:6, 6:4 durchzusetzen und ins Viertelfinale einzuziehen.

Alle Beiträge
Jetzt Tickets sichern!